Gewusst wie Special

Alle Arbeitnehmer haben Anspruch auf bezahlten Urlaub. Das gilt auch für Teil­zeitkräfte, Auszubildende, 400-Euro-Jobber, Aushilfen oder Arbeitnehmer im Neben­job.

Sie benötigen

  • Arbeits­vertrag
  • Schriftlichen Urlaubs­antrag
  • Schriftliche Bewil­ligung des Urlaubs durch den Arbeit­geber

Schritt 1

Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie viel Urlaub Sie im Jahr nehmen dürfen, sollten Sie beim Arbeit­geber nach­fragen, wie viele Tage Ihnen zustehen. Sie können auch in Ihren Arbeits­vertrag oder in den für Sie geltenden Tarif­vertrag schauen. In jedem Fall stehen Ihnen vier Wochen gesetzlicher Mindest­urlaub zu. Das bedeutet: Arbeiten Sie sechs Tage die Woche, dann stehen Ihnen 24 Arbeits­tage Urlaub im Jahr zu. Bei einer Fünf-Tage-Woche sind es 20 Arbeits­tage, bei einer Vier-Tage-Woche 16 Tage.

Schritt 2

Beantragen Sie Ihren Urlaub schriftlich, und zwar möglichst früh. Buchen Sie eine Reise erst dann fest, wenn der Chef Ihren Antrag unter­schrieben hat. Es gibt aber keine Regelung, bis wann er über Ihren Urlaubs­antrag entschieden haben muss. Lässt er Ihren Antrag bis zum geplanten Urlaubs­beginn einfach liegen, dürfen Sie auf keinen Fall eigenmächtig in Urlaub fahren, sonst droht Ihnen eine frist­lose Kündigung. Ziehen Sie in einem solchen Fall einen Fach­anwalt für Arbeits­recht zurate.

Schritt 3

Der Arbeit­geber muss Ihren Urlaubs­wunsch berück­sichtigen. Er darf nur ausnahms­weise Nein sagen, etwa wenn Sie in den Schul­ferien Urlaub machen möchten und Kollegen mit schul­pflichtigen Kindern Vorrang haben. Grund­sätzlich dürfen Sie Ihren Urlaub am Stück nehmen, es sei denn, es stehen dringende betriebliche Gründe dagegen. In jedem Fall stehen Ihnen mindestens zwei zusammenhängende Wochen Urlaub zu.

Schritt 4

Einen einmal bewil­ligten Urlaub darf Ihr Chef nur in Notfällen widerrufen. Widerruft er den Urlaub tatsäch­lich und haben Sie Zweifel, dass es sich um einen Notfall handelt, sollten Sie auf keinen Fall auf eigene Faust trotzdem in den Urlaub fahren. Klären Sie erst mithilfe eines Anwalts den Streit mit Ihrem Arbeit­geber. Sicher sind Sie, wenn Ihre Ferien begonnen haben: Ihr Chef kann Sie nicht zwingen, den Urlaub abzu­brechen.

Gewusst wie! – jetzt als Buch erhältlich

Gewusst wie Special

Die beliebte Finanztest-Rubrik „Gewusst wie!“ ist jetzt auch als Buch mit insgesamt 55 wichtigen „Lebens­hilfe-Rezepten“ erschienen. Viele der spannenden und hilf­reichen Anleitungen sind völlig neu. Manche sind bereits veröffent­licht und wurden eigens für das Buch aktualisiert und verbessert. Die Anleitungen reduzieren lästigen Aufgaben und Probleme rund um Finanzen und Recht auf wenige über­schaubare Schritte. Das Buch „Gewusst wie!“ gibt es im Shop auf test.de und im Buch­handel. Es kostet 9,90 Euro.

Dieser Artikel ist hilfreich. 127 Nutzer finden das hilfreich.