Gewusst wie Special

Mehr als sieben Millionen Deutsche haben einen Minijob, durch den sie maximal 400 Euro im Monat verdienen. Für etwa fünf Millionen Menschen ist der Minijob ihre einzige berufliche Tätig­keit. Sie können sich sozial besser absichern, wenn sie den vom Arbeit­geber pauschal abge­führten Beitrag für die gesetzliche Renten­versicherung mit eigenen Mitteln aufstocken. test.de sagt, wies geht.

Der Vorteil: Neben einem höheren Anspruch auf Alters­rente erwerben Minijobber auch einen Anspruch auf Erwerbs­minderungs­rente und auf Kuren von der gesetzlichen Renten­versicherung. Die Riester-Förderung für die Alters­vorsorge können sie als „unmittel­bar Begüns­tigte“ mit vollen Steuer­vorteilen nutzen. So gehts:

Sie benötigen:

  • Formlose schriftliche Erklärung gegen­über Ihrem Arbeit­geber
  • Änderungs­antrag Ihres Arbeit­gebers an die Minijob-Zentrale

Schritt 1:

Sie müssen auf Ihre Versicherungs­freiheit verzichten. Das tun Sie schriftlich bei Ihrem Minijob-Arbeit­geber. Schreiben Sie ihm formlos, dass Sie ab sofort oder ab einem anderen von Ihnen gewünschten Termin auf Ihre Versicherungs­freiheit verzichten. Wenn Sie mehrere Minijobs haben, gilt diese Erklärung auch für die anderen Arbeit­geber. Informieren Sie diese darüber oder geben Sie bei jedem Job eine Erklärung ab.

Schritt 2:

Ihr Arbeit­geber schickt eine Änderungs­mitteilung an die Minijob-Zentrale, an die er seine Sozial­abgaben über­weist. Arbeiten Sie in einem Privathaushalt, füllt Ihr Arbeit­geber für Sie einen neuen Haus­halts­scheck „als Folgescheck“ aus und bestätigt Ihren Verzicht auf die Versicherungs­freiheit.

Schritt 3:

Ihre Rentenbeiträge erhöhen sich nun von 15 auf 19,9 Prozent. Die zusätzlichen 4,9 Prozent tragen Sie. Für 400 Euro Lohn pro Monat zahlen Sie 19,60 Euro. Sind Sie Minijobber in einem Privathaushalt, ist Ihr Anteil am Renten­versicherungs­beitrag mit 14,9 Prozent deutlich höher. Für 400 Euro Verdienst kommen 59,60 Euro zusammen. Ihr Arbeit­geber behält den zusätzlichen Rentenbeitrag in beiden Fällen direkt von Ihrem Lohn ein.

Schritt 4:

Ihren Verzicht auf die Versicherungs­freiheit können Sie erst bei einem neuen Arbeit­geber wieder rück­gängig machen. Wollen Sie weiter renten­versicherungs­pflichtig bleiben, müssen Sie den Verzicht auf die Versicherungs­freiheit erneut erklären.

Eine Gratisbroschüre können Sie telefo­nisch unter 0 180 1/20 05 04 bestellen oder unter www.minijob-zentrale.de herunter­laden.

Gewusst wie! – auch als Buch erhältlich

Gewusst wie Special

Die beliebte Finanztest-Rubrik „Gewusst wie!“ ist auch als Buch mit insgesamt 55 wichtigen „Lebens­hilfe-Rezepten“ erschienen. Viele der spannenden und hilf­reichen Anleitungen sind völlig neu. Manche sind bereits veröffent­licht und wurden eigens für das Buch aktualisiert und verbessert. Die Anleitungen reduzieren lästigen Aufgaben und Probleme rund um Finanzen und Recht auf wenige über­schaubare Schritte. Das Buch „Gewusst wie!“ gibt es im Shop auf test.de und im Buch­handel. Es kostet 9,90 Euro.

Dieser Artikel ist hilfreich. 589 Nutzer finden das hilfreich.