Gewusst wie Reise­preis mindern

2

Das Hotel­zimmer stinkt und am Strand lärmen Bagger, von denen bei der Buchung keine Rede war? Wenn eine Pauschalreise Mängel hat, können Sie den Preis mindern.

Sie benötigen

  • Katalog- und Reise­unterlagen
  • Beweise
  • Nach Möglich­keit ein Faxgerät mit Sende­protokoll

Schritt 1

Nehmen Sie Reise­unterlagen und Katalog­seiten mit auf die Reise. So können Sie Versprechen und Realität leicht vergleichen.

Schritt 2

Kommt es während der Reise zu großen Verspätungen, sammeln Sie Anschriften von Mitreisenden oder lassen Sie sich von der Fluggesell­schaft eine Bestätigung geben.

Schritt 3

Weisen Sie schon am Urlaubs­ort darauf hin, wenn etwas nicht in Ordnung ist. Sonst könnten Sie Ihre Ansprüche verlieren. Zeigen Sie Mängel der Reiseleitung schriftlich an, fordern Sie Abhilfe und verlangen Sie, dass der Reiseleiter die Anzeige unter­schreibt. Wenn Ihre Reklamation keine Besserung bringt, sichern Sie Beweise. Machen Sie Fotos, zum Beispiel vom defekten Pool.

Schritt 4

Ist kein Reiseleiter erreich­bar, dann schi­cken Sie die Anzeige an den Veranstalter. Bequem ist eine E-Mail. Einen besseren Nach­weis haben Sie mit einem Fax. Falls eine sofortige Mängel­anzeige nicht möglich ist, sollten Sie das gleich nach der Rück­kehr erledigen.

Schritt 5

Nach der Rück­kehr müssen Sie Ihre Forderungen beim Veranstalter geltend machen. Sie müssen nicht angeben, wie stark Sie den Preis mindern wollen. Formulieren Sie aber deutlich, dass Sie Geld wollen. Dafür haben Sie einen Monat Zeit. Ratsam ist ein Fax mit Sende­protokoll oder ein Einschreiben.

Schritt 6

Haken Sie nach, wenn sich nichts tut. Ihre Ansprüche verjähren nach zwei Jahren, wenn Sie sich nicht darum kümmern. Macht der Veranstalter ein Angebot, sollten Sie es zunächst prüfen. Dabei hilft Ihnen die Internetseite www.adac.de. Wenn Sie dort „Frank­furter Tabelle“ in die Suche eingeben, erhalten Sie eine Über­sicht, welche Minderung bei welchem Mangel üblich ist. Wichtig: Die Prozent­angaben, die dort stehen, beziehen sich nicht auf den Preis für die gesamte Reise, sondern nur auf den Anteil für jene Tage, an denen der Mangel wirk­lich vorlag.

...lesen Sie unsere aktuellen Tipps zum Thema Reisemängel - Erfolgreich reklamieren.

Gewusst wie! – auch als Buch erhältlich

Die beliebte Finanztest-Rubrik „Gewusst wie!“ ist auch als Buch mit insgesamt 55 wichtigen „Lebens­hilfe-Rezepten“ erschienen. Viele der spannenden und hilf­reichen Anleitungen sind völlig neu. Manche sind bereits veröffent­licht und wurden eigens für das Buch aktualisiert und verbessert. Die Anleitungen reduzieren lästigen Aufgaben und Probleme rund um Finanzen und Recht auf wenige über­schaubare Schritte. Das Buch „Gewusst wie!“ gibt es im Shop auf test.de und im Buch­handel. Es kostet 9,90 Euro.

2

Mehr zum Thema

  • Reiserecht Diese Regeln gelten für Pauschal­reisen

    - Pauschal­urlauber sind recht­lich gut abge­sichert. Das Pauschal­reiserecht schließt Indivi­dualreisende unter bestimmten Umständen ein. Die wichtigsten Regeln.

  • Urlaub Von der Buchung bis zur Rück­reise – Tipps für stress­freie Ferien

    - Reise­welt­meister sind die Deutschen zwar nicht mehr – diesen Titel können seit 2012 die Chinesen für sich bean­spruchen. Doch die Reiselust hier­zulande ist ungebrochen...

  • Flug­änderung Flug verschoben? Das sind Ihre Rechte!

    - Veranstalter ändern Flug­zeiten oder Flughäfen immer häufiger nach­träglich. Wir sagen, welche Rechte Reisende haben – und welche extra Regeln für Pauschal­reisen gelten.

2 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 02.07.2011 um 20:33 Uhr
Reisemangel melden

@DerLangeFrank: Der Bundesgerichtshof hat zu dem Thema ausgeführt:
"Die Erklärung muss Mängel nach Ort, Zeit, Ablauf und Folgen so konkret benennen, dass der Veranstalter sie überprüfen kann (...) Es genügt, dass die Absicht der Anspruchstellung erkennbar wird (...)"
In einer Auseinandersetzung mit Ihrem Reiseveranstalter sollten Sie einen Reisemangel so konkret wie möglich benennen und deutlich machen, dass Sie Geld wollen.

DerLangeFrank am 26.06.2011 um 12:17 Uhr
Höhe der Preisminderung

Hier kann man lesen "Sie müssen nicht angeben, wie stark Sie den Preis mindern wollen.". Im aktuellen test-Heft (http://www.test.de/themen/steuern-recht/meldung/Reisemaengel-Erfolgreich-reklamieren-4249281-4249286) schreiben Sie "Die Höhe muss er [der Kunde] konkret nennen."