Gewusst wie Special

So wie es mit Hand­werkern oder Händ­lern Ärger geben kann, kann es auch zum Streit mit dem Rechts­anwalt kommen. Bleibt er trotz Auftrag untätig, ist seine Rechnung zu hoch oder das Ergebnis seiner Arbeit enttäuschend, müssen Mandanten aber nicht gleich vor Gericht ziehen. Anfang 2011 nimmt Renate Jäger als Schlichterin der Anwalt­schaft ihre Arbeit auf. Die ehemalige Verfassungs­richterin soll im Streit mit dem Anwalt helfen. Ihr Schlichtungs­vorschlag ist kostenlos. Die Geschäfts­stelle der Schlichterin nimmt bereits Anträge entgegen.

Sie benötigen:

  • Antrags­formular für die Schlichtungs­stelle
  • Kopien der Korrespondenz mit dem Anwalt
  • Ausreichend Zeit

Schritt 1

Gibt es Anhalts­punkte für einen Anwalts­fehler? Hat er zum Beispiel den Erfolg eines Prozesses als sicher bezeichnet und ihn dann verloren? Oder hat das Gericht Ihren Anspruch als „verfristet“ oder sogar „unsub­stanziiert“ bezeichnet? Wenn ja, prüfen Sie, ob Ihr Ärger für die Schlichtung taugt. Nicht angenommen werden zum Beispiel Fälle, bei denen es um mehr als 15 000 Euro geht oder die schon von einem normalen Gericht oder dem Schlichter einer regionalen Anwalts­kammer verhandelt werden oder wurden.

Schritt 2

Handelt es sich um einen aktuellen Streit oder liegt der Ärger lange zurück? Viele Ansprüche gegen den Anwalt verjähren nach drei Jahren. Wenn die Zeit knapp wird, ist das Schlichtungs­verfahren unge­eignet, denn es hemmt die Verjährung nicht.

Schritt 3

Besorgen Sie sich das Merk­blatt für den Antrag. Sie können es im Internet unter www.brak.de, „Schlichtungs­stelle“ herunter­laden oder per Telefon unter 0 30/28 44 41 70 anfordern. Das Blatt enthält Einverständnis­erklärungen, die Sie unter­schreiben müssen, und eine Anleitung.

Schritt 4

Die Schlichterin schreibt Ihren Anwalt an. Macht er beim Verfahren mit, bearbeitet sie Ihren Antrag im schriftlichen Verfahren. Ihre Entscheidung ist aber nicht verbindlich. Akzeptiert der Anwalt den Vorschlag der Schlichterin nicht, benötigen Sie einen weiteren Anwalt für den Konflikt. Fachleute für den Streit mit Anwälten nennt der Such­dienst des Deutschen Anwalt­ver­eins (www.anwaltsauskunft.de, Tel. 0 180 5/18 18 05, 14 Cent/Min.).

Gewusst wie! – auch als Buch erhältlich

Gewusst wie Special

Die beliebte Finanztest-Rubrik „Gewusst wie!“ ist auch als Buch mit insgesamt 55 wichtigen „Lebens­hilfe-Rezepten“ erschienen. Viele der spannenden und hilf­reichen Anleitungen sind völlig neu. Manche sind bereits veröffent­licht und wurden eigens für das Buch aktualisiert und verbessert. Die Anleitungen reduzieren lästigen Aufgaben und Probleme rund um Finanzen und Recht auf wenige über­schaubare Schritte. Das Buch „Gewusst wie!“ gibt es im Shop auf test.de und im Buch­handel. Es kostet 9,90 Euro.

Dieser Artikel ist hilfreich. 440 Nutzer finden das hilfreich.