Gewusst wie Special

Die Daten­analysefirma Cambridge Analytica hat über Facebook gesammelte Nutzerdaten verarbeitet, um politische Persönlich­keits­profile von 87 Millionen Facebook-Nutzern zu erstellen. Möglicher­weise wurden diese Profile einge­setzt, um gezielt politische Botschaften zu streuen und so den Ausgang der Präsident­schafts­wahlen in den USA zu beein­flussen. Wer Facebook die Rote Karte zeigen möchte, kann sein Konto dort löschen. Wir zeigen, wie es geht.

Sie benötigen

Fünf Minuten Zeit.

Schritt 1

Gewusst wie Special

Klicken Sie auf der Facebook-Start­seite rechts oben auf das kleine schwarze Dreieck. Es öffnet sich eine Leiste mit Unter­punkten. Klicken Sie auf den Menü­punkt „Einstel­lungen“.

Schritt 2

Gewusst wie Special

Nun zeigt der Computer-Bild­schirm die „Allgemeinen Konto­einstel­lungen“ Ihres Nutzer­kontos. Klicken Sie dann in der Leiste links auf den Menü­punkt „Deine Facebook-Informationen“ und anschließend in der Zeile „Dein Konto und deine Informationen löschen“ auf „Ansehen“.

Schritt 3

Gewusst wie Special

Klicken Sie auf der sich dann öffnenden Seite auf „Mein Konto löschen“. Facebook fragt schließ­lich noch einmal Ihr Facebook-Pass­wort ab. Das ist der letzte Punkt Ihres Antrags auf Löschung. Nach Angaben des Unter­nehmens beginnt die eigentliche Lösch­phase Ihrer Daten 14 Tagen nach diesem Antrag. Wer es sich inner­halb dieser 14 Tage doch noch einmal anders über­legt, meldet sich mit seinem Daten bei seinem Facebook-Konto einfach wieder an und klickt auf „Löschen abbrechen“. Nach Ablauf der 14 Tage gibt es keinen Weg zurück mehr. Die Löschung aller Beiträge (Fotos, Videos, Postings, etc.) kann schließ­lich bis zu 90 Tage dauern, schreibt Facebook.

Schritt 4 (optional)

Gewusst wie Special
Gewusst wie Special

Wollen Sie auf Facebook hoch­geladene Beiträge wie Fotos oder Videos vor der Konto­löschung noch sichern, klicken Sie auf der Seite „Deine Facebook-Informationen“ (siehe Schritt 2) auf den Punkt „Ansehen“ in der Zeile „Deine Informationen herunter­laden“. Es öffnet sich eine Seite, auf der Sie auswählen können, welche Art Ihrer Facebook-Beiträge Sie sichern wollen (Fotos, Videos, Kommentare, „Gefällt mir“-Angaben, etc.) Facebook bündelt alles in einer Zip-Datei. Diese kann dann auf der Facebook-Seite „Deine Informationen herunter­laden“ unter „Verfügbare Dateien“ herunter­geladen werden. Mit einem kostenfreien Hilfs­programm wie WinZip (auf vielen Rechnern bereits installiert) können Sie die Datei öffnen und auf die archi­vierten Beiträge, Fotos und Videos zugreifen.

Schritt 5 (Alternative)

Gewusst wie Special
Gewusst wie Special

Es gibt keine Möglich­keit, ein gelöschtes Konto später wieder zu akti­vieren. Wollen Sie Ihr Konto nicht radikal löschen, sondern nur eine Facebook-Pause einlegen, können Sie Ihr Konto deaktivieren. Das geht auf der Facebook-Seite „Allgemeinen Konto­einstel­lungen“ (Schritt 1) über einen Klick auf „Bearbeiten“ in der Zeile „Konto verwalten“. Es öffnet sich der Unter­punkt „Konto verwalten“. Dort können Sie das Konto deaktivieren. Ihr Profil ist anschließend gesperrt. Solange es deaktiviert ist, sind Sie und Ihre Daten für niemanden mehr zu finden. Laut Facebook sind auch Name und Foto „von den meisten Dingen“ entfernt, die der deaktivierte Nutzer geteilt hat. Das Konto bleibt deaktiviert, bis Sie es wieder akti­vieren.

* Dieses Special ist erst­mals am 7. April 2018 auf test.de erschienen. Aufgrund eines Darstellungs­fehlers in der ersten Fassung und wegen grund­legender Änderungen bei Facebook haben wir die Anleitung am 27. April 2018 über­arbeitet.

Dieser Artikel ist hilfreich. 46 Nutzer finden das hilfreich.