Gewusst wie Special

Geld für die Ausbildung der Kinder sparen – das möchten viele Eltern. Sind bis zum Schul­abschluss noch mehr als zehn Jahre Zeit, entscheiden sich viele für einen Fonds­sparplan. Direkt­banken wie DAB oder Comdirect bieten ein kostenloses Juniordepot und hohe Rabatte auf den Ausgabe­aufschlag der Fonds. Eltern können hier Depot und Sparplan auf den Namen der Kinder abschließen. Vorteil: Hier gilt der Sparerpausch­betrag der Kinder – Aus­schüt­tungen und Verkaufs­gewinne sind bis zu 801 Euro pro Jahr steuerfrei. Erst für Beträge darüber hinaus gilt die Abgeltung­steuer von 25 Prozent.

Sie benötigen:

  • Postident-Kupon
  • Personal­ausweis
  • Kopie der Geburts­urkunde des Kindes
  • Verheiratete Paare mit verschiedenen Nach­namen: Kopie der Heirats­urkunde
  • Allein­erziehende: Kopie des Nach­weises des alleinigen Sorgerechts

Schritt 1

Entscheiden Sie sich für einen oder besser mehrere Fonds. Bevor­zugen Sie breit gestreute europäische oder interna­tionale Aktienfonds. Hierbei hilft Ihnen unsere Fonds­daten­bank: www.test.de/fonds. Prüfen Sie, bei welcher Direkt­bank Sie Ihren Wunsch­fonds möglichst günstig erhalten und ein kostenloses Depot. Von den meisten Direkt­banken wird es als sogenanntes Juniordepot angeboten.

Schritt 2

Füllen Sie den Eröff­nungs­antrag für das Depot und das Verrechnungs­konto aus. Bei Ehepaaren müssen ihn beide unter­schreiben. Dem Antrag müssen Sie eine Kopie der Geburts­urkunde des Kindes beilegen. Ehepaare mit unterschiedlichem Nach­namen reichen auch eine Kopie der Heirats­urkunde ein, Allein­erziehende eine Kopie des Sorgerechts­beschlusses. Schauen Sie genau nach, welche Kopien beglaubigt sein müssen. Dies regelt jede Bank anders: Cortal Consors möchte zum Beispiel eine beglaubigte Geburts­urkunde sehen. Bei der ING-Diba müssen alle Kopien beglaubigt sein. Der DAB reicht alles als Kopie.

Schritt 3

Die Bank stellt Ihnen ein Postident-Formular zur Verfügung. Gehen Sie damit zur Post und legitimieren Sie sich mit Personal­ausweis oder Reisepass plus Melde­bestätigung. Haben beide Eltern das Sorgerecht – egal ob verheiratet oder nicht – müssen beide anwesend sein und sich legitimieren. Wenige Tage später erhalten Sie in getrennten Briefen die Nummer des Depots und des Verrechnungs­kontos sowie die Pin.

Gewusst wie! – jetzt als Buch erhältlich

Gewusst wie Special

Die beliebte Finanztest-Rubrik „Gewusst wie!“ ist jetzt auch als Buch mit insgesamt 55 wichtigen „Lebens­hilfe-Rezepten“ erschienen. Viele der spannenden und hilf­reichen Anleitungen sind völlig neu. Manche sind bereits veröffent­licht und wurden eigens für das Buch aktualisiert und verbessert. Die Anleitungen reduzieren lästigen Aufgaben und Probleme rund um Finanzen und Recht auf wenige über­schaubare Schritte. Das Buch „Gewusst wie!“ gibt es im Shop auf test.de und im Buch­handel. Es kostet 9,90 Euro.

Dieser Artikel ist hilfreich. 148 Nutzer finden das hilfreich.