Gewusst wie Special

Alters­teil­zeit ist der beste Weg in einen vorgezogenen Ruhe­stand. Arbeitnehmer können früher aufhören und bekommen weiterhin ein reduziertes Gehalt. Der finanzielle Verlust hält sich aber in Grenzen. Obwohl es keinen gesetzlichen Anspruch gibt, bieten viele Firmen Alters­teil­zeit an.

Sie benötigen:

  • Eine tarif­vertragliche oder betriebliche Alters­teil­zeit­regelung oder die Zustimmung des Chefs
  • Einen formlosen Antrag

Schritt 1

Über­legen Sie mit Mitte 50, ob Sie in Alters­teil­zeit gehen möchten und ob Sie sich die damit verbundenen finanziellen Einbußen leisten können und wollen. Alters­teil­zeit können Sie frühestens mit 55 Jahren in Anspruch nehmen. In vielen Branchen ist sie erst ab 57 Jahren oder später möglich.

Schritt 2

Informieren Sie sich beim Betriebs- oder Personalrat oder in der Personal­abteilung, ob Alters­teil­zeit in Ihrem Betrieb möglich ist. Dies ist dann der Fall, wenn ein entsprechender Tarif­vertrag oder eine Betriebs­ver­einbarung für Ihren Betrieb gilt. Einen Tarif­vertrag zur Alters­teil­zeit gibt es beispiels­weise in der Metall- und Elektro­industrie und im öffent­lichen Dienst. Gibt es weder eine tarif­vertragliche noch eine betriebliche Alters­teil­zeit­regelung, können Sie eine individuelle Vereinbarung mit Ihrem Chef schließen. Auf seine Zustimmung haben Sie in diesem Fall aber keinen Anspruch.

Schritt 3

Planen Sie Ihre Alters­teil­zeit so, dass Sie danach regulär in Rente gehen können, um keine Renten­einbußen zu haben. Entscheiden Sie sich für eine der beiden Formen: Entweder können Sie Ihre Arbeits­zeit in der gesamten Alters­teil­zeit um 50 Prozent reduzieren oder Sie entscheiden sich für das Block­modell. Es besteht aus zwei gleich großen Blöcken. Im ersten arbeiten Sie zunächst voll weiter, beziehen aber nur das halbe Gehalt, das vom Chef um mindestens 20 Prozent aufgestockt wird. Im zweiten Block arbeiten Sie gar nicht mehr, beziehen aber weiter Ihr Alters­teil­zeit­gehalt. In vielen Branchen bekommen Alters­teil­zeitler auch mehr als gesetzlich vorgeschrieben, denn die Tarif­partner haben höhere Gehälter vereinbart.

Schritt 4

Die Alters­teil­zeit beantragen Sie mit einem formlosen Schreiben an die Personal­abteilung.

Dieser Artikel ist hilfreich. 30 Nutzer finden das hilfreich.