Immer mehr Menschen finden in ihrer Post Gewinnmitteilungen, obwohl sie nie an einem Gewinnspiel teilgenommen haben. Wer den vermeintlichen Gewinn annimmt, etwa einen Traumurlaub in der Türkei, muss mit versteckten Zusatzkosten rechnen und findet sich am Urlaubsort wahrscheinlich in langwierigen und aggressiven Verkaufsveranstaltungen wieder. Die gewonnenen Reisen sind oft sogar teurer als vergleichbare Angebote im Reisebüro. Die Verbraucherzentrale Hamburg will dem Spuk ein Ende setzen und hat eine Liste mit über 300 unseriösen Gewinnfirmen erstellt, die unter www.vzhh.de heruntergeladen werden kann. Außerdem informiert die Seite über den rechtlichen Hintergrund und einschlägige Gerichtsurteile.

Dieser Artikel ist hilfreich. 584 Nutzer finden das hilfreich.