Gewicht halten Meldung

Viele Nährstoffe, wenige Kalorien: Wer schlank bleiben will, sollte ein paar einfache Tricks anwenden.

Lebensstil ändern. Am Aschermittwoch hat die Fastenzeit begonnen. Viele nutzen sie für eine Diät. Richtig durchgeführtes Fasten kann jedoch nur der Einstieg sein. Wer sein Wunschgewicht halten will, muss meist liebe Essgewohnheiten ändern.

Vollkorn einbauen. Oft auf den Tisch kommen sollte alles, was viele Nährstoffe, aber wenig Kalorien hat: Kartoffeln, Reis, Nudeln und Brot, am besten Vollkorn. Dazu gibt es fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag, Milch und Käse in der fettarmen Variante und Fisch zweimal pro Woche. Bei Wurst und Fleisch sind magere Sorten ideal. Wichtig: regelmäßig in Ruhe essen. Einige Experten raten strikt zu nur drei Mahlzeiten täglich. Kommt doch der Hunger zwischendurch: Obst und Rohkost knabbern. Und viel trinken, vor allem Wasser.

Tagebuch führen. Zu Anfang lohnt es sich zu notieren: Wann habe ich was gegessen? Das erleichtert die Analyse der Gewohnheiten. Mehr auf www.aid-ernährungspyramide.de.

Tricks kennen. Was einfach klingt, ist im Joballtag schwer: Da hilft es, gesunde Alternativen zu energie- und fettreichen Mahlzeiten zu kennen. So hat ein Rosinenbrötchen 150 Kalorien weniger als ein Donut. Kohlrouladen sind fettärmer als Königsberger Klopse, Erbsensuppe ist figurschonender als Champignoncremesuppe. All das gibt es in jeder Kantine. Leicht umzusetzen: Salat statt Pommes zum Grillhähnchen wählen.

Tipp: Viele Beispiele zeigt das neue Buch der Stiftung Warentest – auch mit Fettgehalten von Gerichten im Bahn-Bordrestaurant. Weitere Tipps für gute Verpflegung im Büro und auf dem Bau: auf www.jobundfit.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 80 Nutzer finden das hilfreich.