Unser Rat

Bedarf. Wenn Sie Eigentümer eines Mehrfamilienhauses oder eines unbebauten Grundstücks sind, brauchen Sie unbedingt eine Haus- und Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung. Das günstigste Angebot in unserem Test für Zweifamilienhäuser macht die Gesellschaft Asstel mit einem Jahresbeitrag von 31 Euro. Für ein Mehrfamilienhaus mit sechs Wohnungen ist Gerling mit einem Beitrag von 52 Euro am günstigsten. Weitere günstige Angebote sind in der Tabelle „Haus- und Grundbesitzer-Haftpflicht“ markiert. Auch wenn Sie Ihr Einfamilienhaus vermieten, ist die Police notwendig. Es sei denn, Sie haben nur eine Einliegerwohnung oder bis zu drei einzelne Zimmer in Ihrem Einfamilienhaus vermietet. Prüfen Sie dann, ob Ihre private Haftpflichtversicherung dafür Schutz bietet. Eine Privathaftpflichtversicherung ist auf jeden Fall ausreichend, wenn nur Sie selbst und Ihre Familie in einem Einfamilienhaus oder in einer Eigentumswohnung leben.

Eigentümergemeinschaften. Wenn Sie Teil einer Eigentümergemeinschaft sind, wählen Sie einen günstigen Spezialtarif für Eigentümergemeinschaften. Im Vergleich zu einem gleich großen Mehrfamilienhaus, das nicht einer Eigentümergemeinschaft gehört, ist der Beitrag wesentlich günstiger. Die Angebote finden Sie in unserer Tabelle „Haus- und Grundbesitzer-Haftpflicht“.

Unbebaute Grundstücke. Wenn Sie nur ein unbebautes Grundstück versichern wollen, suchen Sie sich aus unserer Tabelle „Haus- und Grundbesitzer-Haftpflicht“ einen Anbieter mit einem niedrigen Beitragssatz. Einige Unternehmen verlangen auch Pauschalbeiträge. Sie sind ebenfalls in unserer Tabelle ausgewiesen. Pauschalbeiträge können bei kleineren Grundstücken teurer werden, bei größeren könnte sich ein Abschluss lohnen. Vergleichen Sie beide Varianten.

Bauvorhaben. Wie bei der privaten Haftpflichtversicherung sind die Risiken bei kleineren Bauvorhaben mit Bausummen zwischen 20 000 und 100 000 Euro von der Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht abgedeckt. In wenigen Tarifen ist die Bausumme sogar nicht begrenzt. Allein deshalb eine teure Gesellschaft zu wählen, macht jedoch keinen Sinn. Schließen Sie lieber eine günstige Bauherrenhaftpflicht ab, wo sie nur einen Einmalbeitrag zahlen (siehe Artikel Bauherrenhaftpflicht-Versicherungen aus Finanztest 4/05).

Dieser Artikel ist hilfreich. 1944 Nutzer finden das hilfreich.