Gewässerschaden-Haftpflichtversicherung Test

In Deutschland gibt es etwa 6,3 Millionen Ölheizungen. Aber nur die wenigsten Öltankbesitzer haben eine Gewässerschaden-Haftpflichtversicherung. Wenn Heizöl ausläuft und Boden und Grundwasser verseucht, übernimmt die Versicherung die Kosten für das Ausbaggern, Abfahren und Entsorgen des verschmutzten Erdreichs als Sondermüll. Die Police schützt auch vor Schadensersatzansprüchen. Teuer ist die Absicherung nicht: Beim günstigsten Anbieter gibt es den Schutz bei einer Versicherungssumme von drei Millionen Euro für einen oberirdischen 3 000-Liter-Tank schon für 23 Euro im Jahr.

Finanztest hat 118 Angebote für eine Gewässerschaden-Haftpflichtversicherung getestet, nennt gute und günstige Policen und sagt, was Öltankbesitzer generell beachten sollten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1253 Nutzer finden das hilfreich.