Blut­hoch­druck ist in Deutsch­land das Gesund­heits­risiko Nummer eins, gefolgt von Überge­wicht und Rauchen. Das ermittelten Forscher im Rahmen der interna­tionalen Studie „Global Burden of Disease“ (Globale Last durch Krankheiten). Menschen in den Industrienationen kann ein Lebens­stil mit viel Sport und gesunder Ernährung mehr gute Jahre im Alter verschaffen zum Test von Blutdruckmessern. Chro­nische Krankheiten wie Herz­leiden oder Atemwegs­probleme belasten diese Lebens­phase am häufigsten. Auf anderen Kontinenten bestehen andere Haupt­risiken für die Gesundheit. Südlich der Sahara zählen dazu Unter­ernährung in der Kindheit, Aids, verunreinigtes Wasser und Luft­verschmut­zung im Haushalt – etwa durch offene Feuer­stellen. Die Forscher registrieren auch Verbesserungen, etwa im sanitären Bereich. Wegen unzu­reichender Toiletten und daraus folgender Hygiene­probleme sterben welt­weit oder südlich der Sahara fast 40 Prozent weniger Menschen als noch vor zehn Jahren.

Dieser Artikel ist hilfreich. 4 Nutzer finden das hilfreich.