Die Verkaufspreise für medizinische Erzeugnisse sind in Nordrhein-Westfalen im Januar 2004 im Vergleich zum Dezember 2003 um satte 18,1 Prozent gestiegen, ermittelte das Landesamt für Statistik in Düsseldorf. Die neue Zuzahlungsregel, nach der Kassenpatienten zehn Prozent der Kosten beziehungsweise mindestens fünf oder maximal zehn Euro dazuzahlen müssen, spielt in der Statistik keine Rolle.

Tipp: Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen rät, in der Apotheke nach identischen, preisgünstigen Mitteln zu fragen, sofern der Arzt nicht ein bestimmtes Medikament verordnet hat. Nicht verschreibungspflichtige Präparate können in Apotheken seit Jahresbeginn frei kalkuliert werden. Fragen Sie nach Preisnachlässen. Nut­zen Sie unseren Service unter www.medikamente-im-test.de

Dieser Artikel ist hilfreich. 26 Nutzer finden das hilfreich.