Unser Rat

Gesetzlich Versicherte. Sie können wie bisher die Kasse wechseln. Die günstigsten Kassen für jedes Bundesland finden Sie in unserem Infodokument Gesetzliche Krankenkassen.

Ab April haben Sie bei vielen Kassen die Auswahl zwischen verschiedenen Tarifen mit Sonderleistungen oder günstigerem Beitrag. Werfen Sie auch einen Blick auf die neuen Angebote der Konkurrenz. Rechnen Sie sich zum Beispiel aus, ob Sie mit einem Selbstbehalt Ihre Kosten drücken können. Bedenken Sie aber, dass Sie sich mit einem Sondertarif in der Regel für drei Jahre binden.

Privatversicherte. Ein Versicherungswechsel bleibt auch in Zukunft teuer.Sie verlieren dabei Ihre Alterungsrückstellungen. Ab 2009 gibt es eine kleine Verbesserung für Wechselwillige. Dann können Sie in den Basistarif einer anderen Gesellschaft wechseln und sogar einen Teil Ihrer Alterungsrückstellungen mitnehmen.

Nichtversicherte. Ab April gilt für die Mehrzahl der Nichtversicherten Versicherungspflicht. Fragen Sie bei einer Kasse nach, ob dies für Sie zutrifft.

Hilfsbedürftig. Wer ab Juli im Standardtarif einer privaten Kasse ist und hilfsbedürftig wird, braucht eine Bescheinigung, um die Bedürftigkeit nachzuweisen. Die Bescheinigungen bekommen Sie bei den Arbeitsagenturen und Sozialämtern.

Achtung, Abzocke. Es gibt keine Kontrolle der Versicherungspflicht. Werfen Sie vorgebliche Kontrolleure hinaus und zahlen Sie auch kein Bußgeld an der Haustür.

Dieser Artikel ist hilfreich. 458 Nutzer finden das hilfreich.