Gesundheit im Internet Meldung

Die Europäische Kommission hat in dieser Woche ein Gesundheitsportal im Internet gestartet. Unter health.europa.eu finden EU-Bürger Informationen zu Gesundheitsfragen. Die Themen reichen von Gesundheit von Kleinkindern über Krankenversicherung bis hin zu Bioterrorismus. Die Einstiegsseite der Homepage ist in englischer Sprache. Einige Informationen gibt es bereits auf Deutsch. In Kürze will die Europäische Kommission alle Seiten des Portals in 20 EU-Sprachen übersetzen.

130 Millionen Surfer

Anlass für die Einrichtung des Portals war eine statistische Erhebung. Laut EU-Kommission suchten im Jahr 2005 mindestens ein Drittel aller erwachsenen EU-Bürger im Internet nach Informationen zu Gesundheitsfragen. Das sind in einem Jahr immerhin 130 Millionen Surfer. Für diese ist es schwer zu kontrollieren, ob die gefundenen Webseiten mit Gesundheitsthemen seriös und aktuell sind.

40 000 Links

Deshalb hat die Europäische Kommission ein Gesundheitsportal eingerichtet, das über 40 000 Links zu vertrauenswürdigen Webseiten gesammelt hat. Die Links sind 47 Themen untergeordnet. Zielgruppen sind Patienten ebenso wie Fachleute. Aber auch Wissenschaftler sollen das Portal nutzen können. Laut EU ist die Hauptaufgabe der Homepage, „Personen zu helfen, die Verantwortung für ihre eigene Gesundheit übernehmen und diese verbessern möchten.“

Gesundheitsthemen auf test.de

Auf der Homepage der Stiftung Warentest finden Sie im Ressort Gesundheit + Kosmetik ebenfalls mannigfaltige Informationen zum Thema Gesundheit. So etwa die Datenbank Medikamente-im-Test. Dort können Sie kostenlose Informationen über Krankheiten, Körperorgane und Arzneimittel einsehen. Bewertungen der Arzneimittel sind kostenpflichtig.

Dieser Artikel ist hilfreich. 9 Nutzer finden das hilfreich.

Mehr im Internet