Gesundheit Meldung

Sport kann bei Sucht­problemen helfen.

Lungenkrebs, Alkoholsucht, Unfälle – Männer sterben häufiger daran als Frauen. test.de erklärt die Gründe – und würde gerne wissen: Wie halten Sie es mit der Gesundheit? Machen Sie mit bei unserer kleinen Umfrage.

Viele Männer über­spielen Probleme

Männer leben kürzer als Frauen. Die durch­schnitt­liche Lebens­erwartung heute geborener Jungen beträgt 77,7 Jahre, die von Mädchen 82,7. Das Lebens­elixier der Frauen ist unter anderem ihre gesündere Lebens­weise. Männer leben nach einer Studie des Robert-Koch-Instituts riskanter. „Psychische Störungen werden unter­schätzt“, so Michael Hettich, Chef­arzt der Tages­klinik für Männer Wahren­dorff. Viele über­spielten Probleme, um nicht unmänn­lich zu wirken.

Mehr Männer als Frauen rauchen

Krebs­art Nummer eins bei Männern ist Lungenkrebs. Er stellt bei ihnen 25 Prozent der Krebs­fälle, bei Frauen nur 13,6 Prozent. Die Experten­begründung: 33 Prozent der Männer rauchen, bei den Frauen sind es 27 Prozent. Rauchen gilt als Haupt­risiko für Lungenkrebs.

Umfrage Männergesundheit

Umfrage

Wie halten Sie sich fit?

Ergebnisse

Junge Männer verunglü­cken am häufigsten

Männer haben ein hohes Unfall­risiko. 2010 waren 62 Prozent von ihnen in Unfälle verwickelt, aber nur 38 Prozent der Frauen. Mit Abstand am häufigsten verunglückten junge Männer. Traurig: Bei den 20- bis 24-jährigen Männern geht jeder dritte Todes­fall auf einen Unfall zurück.

Zu viel Alkohol

Jeder dritte Mann trinkt zu viel Alkohol – also mehr­mals in der Woche mehr als zwei Gläser. 4,8 Prozent der Männer gelten als alkoholsüchtig, aber nur 2 Prozent der Frauen. Auch nehmen mehr Männer illegale Drogen, sie sterben viermal so häufig daran wie Frauen. Hinter der Sucht stehen oft Depressionen: Sie zeigen sich bei Männern oft durch Aggression, Rück­zug, Auto­raserei.

Zu wenig Gemüse

Nur jeder dritte Mann verzehrt täglich Gemüse, das vor Herz-Kreis­lauf-Leiden und Krebs schützen kann. Mit viel Fleisch­waren steigern Männer ihr Risiko für diese Krankheiten sowie für Überge­wicht. Zwei Drittel der Männer wiegen zu viel, aber nur die Hälfte der Frauen.

Tipps: Nutzen Sie Kurs­angebote zu den Themen Ernährung, Stress- und Sucht­bewältigung, die etwa Krankenkassen und Betriebe anbieten. Infos auch unter www.maennergesundheitsportal.de. Viele nützliche Informationen finden sie auch auf der Themenseite Gesundheitsberatung auf test.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.