Vorbeugen heißt die Devise: Tipps

In Eigenregie lässt sich einiges tun, um dem Alterungsprozess der Haut vorzu-beugen und ihn im Rahmen zu halten:

Sonnenstrahlen. Verzichten Sie auf ausgedehnte Sonnenbäder. Ultraviolette Strahlen trocknen die Haut aus und las-sen sie vorzeitig altern. Viele Hautärzte empfehlen auch für den Alltag eine Sonnenschutzcreme.

Bewegung. Bewegen Sie sich viel an frischer Luft. Das regt die Durchblutung und den Stoffwechsel der Haut an.

Essen. Achten Sie auf ausgewogene und vitaminreiche Ernährung.

Rauchen. Wer ständig an der Zigarette zieht, braucht sich über viele Falten nicht zu wundern. Nikotin verschlechtert die Blutversorgung und zerstört die elastischen Fasern.

Alkohol. Trinken Sie Alkohol nur in Maßen. Regelmäßiger Alkoholgenuss entwässert das Gewebe und entzieht ihm wertvolle Mineralstoffe. Außerdem kann übermäßiger Alkoholgenuss zu erweiterten, roten Äderchen führen.

Schlafen. Sorgen Sie für genügend Schlaf, möglichst bei offenem Fenster.

Pflege. Die Haut sollte dem jeweiligen Hautzustand entsprechend gepflegt und vor schädigenden Umwelteinflüssen geschützt werden. Trockene Haut braucht nach jedem Kontakt mit Wasser und Seife oder Syndet eine Creme.

Grimassen erlaubt. Durch regelmäßige Gesichtsgymnastik wird das kollagene Bindegewebe in der unteren Hautschicht besser durchblutet.

Stress. Die Haut ist der Spiegel der Seele: Falten entstehen auch durch seelische Anspannung. Versuchen Sie, zu viel Stress zu vermeiden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2850 Nutzer finden das hilfreich.