Tipps

Jahresmeldung. Rentenversicherungspflichtig Beschäftigte erhalten vom Arbeitgeber eine Durchschrift der Jahresmeldung an den Rentenversicherungsträger. Prüfen Sie diese auf Vollständigkeit und Richtigkeit.

Versicherungsverlauf. Fordern Sie regelmäßig alle fünf bis zehn Jahre Ihren Versicherungsverlauf telefonisch bei Ihrem Rentenversicherungsträger an und prüfen Sie ihn auf Fehler. Achten Sie auf vollständige Daten zu Schul-, Fachhochschul- und Hochschulzeiten sowie auf Ausbildungs- und Kindererziehungszeiten.

Belege. Sammeln Sie alle Belege, die Auskunft über Ihre Tätigkeit seit spätestens Ihrem vollendeten 17. Lebensjahr geben. Dazu gehören Lohnzettel, Versicherungsausweise, Zeugnisse, Geburtsurkunden.

Mütter. Wenn Sie nicht arbeiten, obwohl Ihr jüngstes Kind schon zehn Jahre alt ist, klären Sie in einer Rentenberatungsstelle, wie viel Beiträge Sie zahlen müssen, um sich einen eigenen Rentenanspruch zu sichern.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1072 Nutzer finden das hilfreich.