Wer auf dem Arbeitsweg auch nur einen kleinen Umweg macht, verliert den Schutz der gesetzlichen Unfall­versicherung. Ein junger Mann war von der Straßenbahn erfasst worden und erlitt schwere Kopf­verletzungen. Für mögliche Dauer­schäden erhält er kein Geld, da er die Gleise über­quert hatte, um jemanden in der Nähe zu besuchen (Sozialge­richt Karls­ruhe, Az. S 1 U 1460/14).

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.