Eine Pharmareferentin bekommt wegen eines Bänderrisses vor 22 Jahren nun kein Verletztengeld von der gesetzlichen Unfallversicherung. Sie war während ihrer beruflichen Tätigkeit auf einem Parkplatz umgeknickt und hatte sich verletzt. Die Unfallversicherung zahlt jedoch nicht für Arbeitsunfälle, wenn die eigentliche Ursache der Verletzung eine Vorschädigung war. Das entschied das Landessozialgericht Baden-Württemberg (Az. L 8 U 5043/09).

Dieser Artikel ist hilfreich. 579 Nutzer finden das hilfreich.