Gesetzliche Unfallversicherung Sichere Klassenfahrt

0

Schüler stehen nicht nur während des Unterrichts, sondern auch bei schulischen Veranstaltungen wie Klassenfahrten unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Dies gilt selbst dann, wenn sie sich unvernünftig verhalten, so das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen (Az. L 9 U 77/05).

Ein 18-jähriger Berufsschüler war während eines Segeltörns mit seiner Klasse kopfüber von Bord ins flache Wasser gesprungen. Seither ist er querschnittsgelähmt. Das Gericht fand seine Schuld trotz des erwachsenen Alters nicht so schwerwiegend, dass die Unfallversicherung die Leistung verweigern kann.

0

Mehr zum Thema

  • Arbeits­unfall In diesen Fällen zahlt die Berufs­genossenschaft

    - Nach einem Arbeits- oder Wegeunfall trägt die gesetzliche Unfall­versicherung die Kosten von Behand­lung, Reha oder Unfall­rente. Der Schutz im Home­office ist jetzt...

  • Hamburger Modell Nach der Krankheit zurück in den Job

    - Wenn Mitarbeiter nach längerer Krankheit oder einem schweren Unfall wieder ins Arbeits­leben zurück­kehren, können sie das stufen­weise tun – nach dem Hamburger Modell.

  • Home­office und mobiles Arbeiten Vorteile und Nachteile der Arbeit zu Hause

    - Arbeiten von zu Hause aus ist für viele zur neuen Normalität geworden. Home­office hat unbe­strittene Vorteile: Der Arbeitsweg fällt weg, Arbeitnehmer können sich die...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.