Ist der berufliche Anlass von Gesprächen im Nacht­klub nicht bewiesen, muss die gesetzliche Unfall­versicherung eine dort zugezogene Verletzung nicht als Arbeits­unfall anerkennen (Landes­sozialge­richt Baden-Württem­berg, Az. L 6 2131/16).

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.