Gesetzliche Rente Meldung

Rentner bekommen ab Mitte 2014 rund 2 Prozent mehr Geld. Dies geht aus dem Renten­versicherungs­bericht der Bundes­regierung hervor. Demnach steigt die gesetzliche Rente ab Juli in den alten Bundes­ländern voraus­sicht­lich um 2,1 Prozent und in den neuen Ländern um 2,3 Prozent. Die genauen Steigerungs­raten werden erst im Früh­jahr endgültig fest­gelegt. Entscheidend dafür ist, wie stark die Löhne im Jahr 2013 gestiegen sind.

Wie aus dem Bericht weiter hervorgeht, bezieht ein Durch­schnitts­rentner in den alten Ländern derzeit 58 Prozent seines Einkommens aus der gesetzlichen Rente. Betriebs­renten sowie andere „Alters­sicherungs­leistungen“ machen 24 Prozent aus, private Vorsorge steuert 10 Prozent bei. Der Rest kommt aus anderen Einkommens­quellen. Demgegen­über beziehen Durch­schnitts­rentner in den neuen Ländern 91 Prozent ihres Einkommens aus der gesetzlichen Rente.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.