Wenn der Staat ab 2011 Empfängern von Arbeitslosengeld II keine Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung mehr bezahlt, trifft das voraussichtlich rund 3,6 Millionen Menschen. Dies geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der Linksfraktion hervor.

Bisher zahlt der Staat neben dem Arbeitslosengeld II einen Rentenbeitrag von 40,80 Euro im Monat. Auf den Rentenanspruch bezogen heißt dies: Ein Jahr Arbeitslosengeld II steigert die spätere Monatsrente um rund 2,17 Euro. Ab dem kommenden Jahr fällt selbst dieser geringe Rentenanspruch dann ganz weg.

Der Staatskasse bringt die Streichung des Zuschusses zur Rentenversicherung eine Einsparung von rund 1,76 Milliarden Euro pro Jahr.

Dieser Artikel ist hilfreich. 124 Nutzer finden das hilfreich.