Gesetzliche Rente Meldung

Die gesetzlichen Renten liegen in den neuen Ländern etwas höher als im alten Bundesgebiet.

Sollten noch mehr Nullrunden bei der Rente kommen, wird es bei vielen Ruheständlern eng. Die meisten gesetzlichen Renten liegen ohnehin schon unter 1 000 Euro monatlich, wobei Männer im Durchschnitt fast 300 Euro mehr bekommen als Frauen.

In den neuen Ländern sind die Renten etwas höher als im alten Bundesgebiet. Das liegt vor allem daran, dass viele Berufstätige freiwillige Beiträge in die Zusatzversicherung der DDR gezahlt haben. Außerdem waren die ostdeutschen Frauen im Durchschnitt länger berufstätig.

Betrachtet man dagegen die Gesamteinkünfte, wendet sich das Blatt: Das durchschnittliche Nettoeinkommen eines Rentner-Ehepaars betrug laut Bundessozialministerium im Jahr 2003 im Westen 2 211 Euro, im Osten 1 938 Euro. Hauptgrund: Im Westen bezieht mehr als die Hälfte der Männer zusätzlich eine Betriebsrente, bei den Frauen immerhin noch 19 Prozent – in den neuen Ländern hingegen gibt es Betriebsrenten fast gar nicht. Auch private Einnahmen aus Miete, Kapitalerträgen oder Versicherungen sind im Westen mehr als doppelt so hoch.

Dieser Artikel ist hilfreich. 432 Nutzer finden das hilfreich.