Gesetzliche Rente Meldung

Erst im Jahr 2012 beginnt der stufenweise Einstieg in die Rente mit 67. Doch schon heute arbeiten rund 180 000 Menschen über die heutige Regelaltersgrenze von 65 Jahren hinaus. Sie machen freiwillig länger und erwerben höhere Rentenansprüche. Wer zurzeit erst mit 67 Jahren in Rente geht, bekommt zum Beispiel rund 17 Prozent mehr.

Pro Jahr Arbeit über den 65. Geburtstag hinaus gibt es 6 Prozent Rentenaufschlag und zusätzlich noch einmal 2,5 Prozent pro Jahr, weil die Rentner länger Beiträge gezahlt haben.

Ein späterer Renteneintritt setzt allerdings voraus, dass der Arbeitgeber zustimmt. Viele Verträge schließen das aus.

2012 gelten neue Regeln: Rentner des Geburtsjahrgangs 1947 können erst mit 65 Jahren und einem Monat eine Regelaltersrente beziehen. Stufenweise wird diese Grenze Jahr für Jahr angehoben und ab Geburtsjahrgang 1964 gilt dann die Rente mit 67. Mehr Rente gibt es dafür nicht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 675 Nutzer finden das hilfreich.