Arbeitnehmer gehen im Durchschnitt gut drei Jahre vor der Zeit in den Ruhestand. Die reguläre Altersrente beginnt derzeit mit 65 Jahren. Von den 710 000 Rentnern, die 2008 (neuere Zahlen liegen nicht vor) in den Ruhestand wechselten, gingen 331 000 vorher, so die Deutsche Rentenversicherung. Durch den Vorruhestand verzichteten sie im Durchschnitt auf 115 Euro Rente im Monat – und das nicht nur bis zur Regelaltersgrenze, sondern lebenslang. Der Abschlag beträgt 0,3 Prozent der Rente pro vorgezogenen Monat. Frauen nehmen monatlich durchschnittlich 102 Euro Rentenabschlag in Kauf. Bei den Männern sind es 120 Euro. Auf der anderen Seite verdienen sich immer mehr Rentner etwas hinzu. In Westdeutschland arbeiten rund 15 Prozent der Männer zwischen 65 und 69 Jahren. Tipp: Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales veröffentlicht eine Übersicht, ab welchem Alter ein Vorruhestand für die verschiedenen Jahrgänge möglich ist.

Dieser Artikel ist hilfreich. 223 Nutzer finden das hilfreich.