Unser Rat

Beratungsstelle. Eine Beratungsstelle in Ihrer Nähe können Sie unter der kostenlosen Nummer 0 800/10 00 48 00 erfragen. Sie finden die Adressen auch unter www.deutsche-rentenversicherung.de (> Beratung > Beratungsstellen). Dort ist neben der jeweiligen Beratungsstelle eine Telefonnummer angegeben, unter der Sie ­einen Termin vereinbaren können. Die Wartezeit für einen Termin ­betrug bei unserer nicht repräsentativen Stichprobe in Durchschnitt neun Tage.

Protokoll. Wenn Sie aufgrund des Beratungsgesprächs Entscheidungen treffen wollen, die Ihre Rentenhöhe beeinflussen oder einen Rentenanspruch begründen, machen Sie sich während des Gesprächs Notizen und lassen Sie dieses Gesprächsprotokoll vom Berater unterschreiben. Sie können aber auch Ihren Rentenversicherer anschreiben und sich die Informationen aus der Beratung schriftlich bestätigen lassen. Kommt es nach einer Beratung zum Streit über den Inhalt des Beratungsgesprächs, sind Sie vor Gericht beweispflichtig.

Information. Häufig reicht eine Broschüre oder eine telefonische Auskunft, um die gewünschte Information zu bekommen. Sie können die Broschüren bei Ihrem Rentenversicherungsträger anfordern oder herunterladen unter www.deutsche-rentenversicherung.de (> Formulare & Publikationen). Auskunft gibt es auch am Telefon unter 0 800/10 00 48 00.

Unabhängige Rentenberater. Wenn es Probleme mit dem Rentenversicherer gibt, können Sie gegen Honorar Rat und Hilfe bei einem unabhängigen, gerichtlich zugelassenen Rentenberater finden. Eine Erstberatung dort kostet zwischen 120 und 170 Euro. Hat ein Widerspruch gegen einen Rentenbescheid Erfolg, muss der Rentenversicherer Ihnen zumindest einen Teil des Honorars erstatten. Der unabhängige Rentenberater rechnet diese Kosten gleich mit dem Rentenversicherer ab.

Die Anschrift eines Rentenberaters in Ihrer Nähe finden Sie unter www.rentenberater.de oder per Telefon unter 0221/2 40 66 42.

Dieser Artikel ist hilfreich. 972 Nutzer finden das hilfreich.