Gesetzliche Rente Meldung

Das hessische Landes­sozialge­richt hat das Recht von Pflegenden auf eine gesetzliche Rente gestärkt. Menschen, die Pflegebedürftige zuhause versorgen, können auch dann Anspruch auf Rente haben, wenn sie für die Grund­pflege weniger als 14 Stunden pro Woche brauchen, entschied das Gericht (Az. L 1 KR 72/11). In diese für die Rente vorgeschriebene Zeit können auch haus­wirt­schaftliche Tätig­keiten fallen.

Die Pflegende in dem Fall vor dem Landes­sozialge­richt kann mit Aufzeichnungen in einem Pfleg­etagebuch nach­weisen, was sie über die Grund­pflege hinaus für die Pflegebedürftige getan hat.

Die Pflegekasse habe nur nach Aktenlage entschieden und versäumt fest­zustellen, ob die Frau neben der Grund­pflege auch Haus­arbeiten über­nimmt.

Tipp: Mehr Informationen über die Rente für Pflegende gibt es im Special Gesetzliche Rente.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.