Gesetzliche Rente Nicht zu lange mit der Kontenklärung warten

0

Wer nicht alle Versicherungs­zeiten auf seinem Renten­konto gespeichert hat, sollte mit einer Kontenklärung nicht bis kurz vor der Rente warten, sonst kann er Ansprüche verlieren. So erging es einem 62-Jährigen, der jetzt eine vor mehr als 40 Jahren absol­vierte dreijäh­rige Ausbildung zum Raum­ausstatter als Versicherungs­zeit anerkannt haben wollte. Er konnte nur den Ausbildungs­vertrag vorlegen, nicht jedoch ein Abschluss­zeugnis. Dies reichte der Deutschen Renten­versicherung nicht als Nach­weis dafür, dass sein ehemaliger Ausbildungs­betrieb, den es längst nicht mehr gibt, Renten­versicherungs­beiträge bezahlt hat. Deshalb bekomme er für die Ausbildungs­zeit keine Rente, so das Sozialge­richt Mainz (Az. S 10 R 511/14).

0

Mehr zum Thema

  • Dokumente aufbewahren Welche Fristen gelten – wie Sie Ordnung halten

    - Ist das wichtig? Kann das weg? Das fragen sich viele Menschen angesichts alter Unterlagen. Wir erklären, wie lange Sie Rechnungen, Verträge oder Auszüge aufheben sollten.

  • Rente für pflegende Angehörige Diese Renten­ansprüche haben Pflegende

    - Die Pflege­versicherungen zahlen Rentenbeiträge für ehren­amtlich Pflegende. Die Stiftung Warentest zeigt, wann und wie sich das auf die gesetzliche Rente auswirkt.

  • Alters­vorsorge für Frauen So sichern Sie sich eine angemessene Rente

    - Sparen hilft, um im Alter nicht arm zu sein. Doch Frauen sollten sich in Sachen Alters­vorsorge noch breiter aufstellen. Sie machen zu Hause die meiste Arbeit, riskieren...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.