Gesetzliche Rente Meldung

Menschen, die mindestens 45 Jahre in die gesetzliche Rentenkasse einge­zahlt haben, sollen ab Juli 2014 schon mit 63 Jahren ohne Abschlag in den Ruhe­stand gehen können. Zeiten von Arbeits­losig­keit zählen dabei mit. Dies haben die Regierungs­parteien CDU/CSU und SPD in ihrem Koalitions­vertrag verabredet. Nach Angaben der Deutschen Renten­versicherung können 32 Prozent der mindestens 63-Jährigen die geplante neue Regelung in Anspruch nehmen.

Schon jetzt ist eine Rente mit 63 für lang­jährig Versicherte möglich, aber nur mit einem Abschlag von der Rente. Wer mindestens 35 Jahre Versicherungs­zeit vorweisen kann und in diesem Jahr 63 Jahre alt wird, darf sich zur Ruhe setzen, bekommt aber dann nach derzeitigem Recht 8,7 Prozent weniger Rente.

63-Jährige mit 45 Versicherungs­jahren sollten also mit ihrem Renten­antrag noch warten, bis die Koalitions­ver­einbarung Gesetz wird. Dann bekommen sie ihre Rente abschlags­frei. Bei einer Monats­rente von 1 000 Euro macht der Abschlag 87 Euro pro Monat aus – und dies lebens­lang. In 20 Jahren Rentenbe­zug summiert sich der Abschlag auf 20 880 Euro.

Dieser Artikel ist hilfreich. 50 Nutzer finden das hilfreich.