Gesetzliche Rente Meldung

Nur jeder dritte ältere Mensch wechselt aus einer stabilen Beschäftigung in Altersrente. Dies geht aus einer Studie des Instituts für Arbeit und Qualifikation der Universität Duisburg-Essen über die Neurentner des Jahres 2007 hervor. Rentner, die vorher in einer stabilen Beschäftigung waren, erhalten im Durchschnitt eine Altersrente von 1 029 Euro im Monat. Dagegen müssen sich Langzeitarbeitslose, die direkt nach ihrer Arbeitslosigkeit in Rente gegangen sind, mit durchschnittlich 726 Euro im Monat begnügen. Die Altersrente von Langzeitarbeitslosen liegt noch unter der „Armutsrisikoschwelle“, die laut letztem Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung für Alleinlebende 781 Euro monatlich beträgt. Dennoch erscheint Langzeitarbeitslosen eine solch geringe Rente „attraktiv“, so die Studie, weil die Betroffenen „eine spartanische soziale Sicherung bei Arbeitslosigkeit ... am Ende des Erwerbslebens“ hinter sich haben und auf die Rente „immerhin ein individueller Anspruch ohne Bedürftigkeitsprüfung besteht“.

Dieser Artikel ist hilfreich. 59 Nutzer finden das hilfreich.