„Wichtiges Dokument“ steht auf der Meldung zur Sozialversicherung. Sie bekommt jeder Arbeitnehmer jedes Jahr spätestens Anfang Mai von seinem Arbeitgeber. Darauf wird der Bruttojahresverdienst des ­Vorjahrs bescheinigt, den der Arbeitgeber an den Sozialversicherungsträger gemeldet hat. Nicht immer stimmen die ­Angaben, warnen die Landesversicherungsanstalten und ­raten, die Bescheinigung genau zu prüfen. Falsche Angaben können später die Berechnung der Rente verzögern oder gar zu falschen Zahlbeträgen führen. Wer Fehler in der Jahresmeldung findet, sollte dies der Personalabteilung mitteilen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 310 Nutzer finden das hilfreich.