Gesetzliche Rente Freiwil­lig einzahlen und Rente aufbessern

Finanztest-Leser Peter M. fragt: Kann ich freiwil­lig in die gesetzliche Renten­versicherung einzahlen oder für Studien­zeiten nach­zahlen, um die Rente aufzubessern?

Finanztest: Das geht nicht immer. Sie können für Ausbildungs- oder Studien­zeiten freiwil­lig nach­zahlen, falls Sie damals keine Renten­ansprüche erworben haben. Dazu müssen Sie einen Antrag bei der Deutschen Rentenversicherung stellen, bevor Sie 45 Jahre alt werden. Wenn Sie als Pflicht­versicherter planen, früher in Rente zu gehen, können Sie durch eine Einmalzahlung den Abschlag ausgleichen. Bei der Deutschen Renten­versicherung können Sie erfragen, wie viel Sie dazu einzahlen müssen. Ihre reguläre Rente können Sie aber nicht durch Einmalzah­lungen erhöhen.

Tipp: Als Freiberufler oder Selbst­ständiger können Sie freiwil­lig in die gesetzliche Renten­versicherung einzahlen. Nach fünf Jahren haben Sie einen Anspruch auf eine lebens­lange Rente erworben.

Mehr zum Thema

  • Ausbildungs­zeiten Mit Nach­zahlungen die Rente erhöhen

    - Noch nicht 45? Dann sind zusätzliche Beiträge für Schule, Studium oder Ausbildung in die gesetzliche Rente möglich. Die Stiftung Warentest erklärt, worauf es ankommt.

  • Alters­vorsorge für Selbst­ständige So regeln Sie Ihre Rente

    - Die gesetzliche Rente ist auch etwas für Selbst­ständige. Und nicht die schlechteste Option, um sich eine lebens­lange Basis­versorgung aufzubauen. Die...

  • Leserfrage Mehr Rente für die Pflege?

    - „Ich beziehe bereits eine Rente und pflege meinen Ehemann. Die Pflegekasse will nun für mich keine Beiträge zur Renten­versicherung mehr zahlen, da ich eine „Voll­rente“...