Gesetzliche Rente Meldung

Beschäftigte, die 2011 in den Ruhe­stand gegangen sind, erhalten im Durch­schnitt eine Alters­rente von 680 Euro im Monat. Dies sind rund 8 Euro weniger als die staatliche Grund­sicherung, wie aus der Antwort der Bundes­regierung auf eine parlamentarische Anfrage der Links­partei hervorgeht. Im Jahr 2000 bekamen Neurentner im Schnitt 691 Euro.

Trotz der geringen Durch­schnitts­rente für Neurentner beziehen derzeit nur 2,5 Prozent aller 65-Jährigen und Älteren Grund­sicherung. Die Bundes­regierung betonte, dass die gesetzliche Rente nicht das Gesamt­einkommen der Rentner­haushalte ausmache. Andere Einkommens­arten hätten „an Bedeutung gewonnen“. Nach Einschät­zung des Bundes­sozial­ministeriums wird die Zahl der Rentner, die auf Grund­sicherung angewiesen sind, jedoch zunehmen.

Um ihre Rente aufzubessern, gehen von den über 64-Jährigen rund 792 000 einer gering­fügigen Beschäftigung nach. 120 000 von ihnen sind sogar 75 Jahre und älter.

Dieser Artikel ist hilfreich. 44 Nutzer finden das hilfreich.