Gesetzliche Pflege­versicherung Alltags­hilfen bei Demenz

19.07.2011
Inhalt
Gesetzliche Pflege­versicherung - Alltags­hilfen bei Demenz

1,2 Millionen Menschen in Deutsch­land sind an Demenz erkrankt. Viele von ihnen leben zu Hause und werden durch Angehörige versorgt. Doch Demenz­kranke und ihre Angehörigen kommen in der Pflege­versicherung zu kurz. Finanztest sagt, welche Leistungen ihnen zu­stehen und wo sie zusätzlich Hilfe bekommen können.

19.07.2011
  • Mehr zum Thema

    Pflege­versicherung Wann sie leistet, was sie kostet

    - Wird ein Mensch pflegebedürftig, braucht er Hilfe – von Familien­mitgliedern oder Pflegefach­kräften. Finanzielle Unterstüt­zung bietet die gesetzliche Pflege­versicherung.

    Angehörige pflegen Rundum versorgt in einer Pflege-Wohn­gemeinschaft

    - Statt ins Heim können Pflegebedürftige in eine ambulant betreute WG ziehen. Mehr Indivi­dualität ist möglich – aber auch mehr Aufwand für Angehörige. test.de schildert...

    Umzug ins Pfle­geheim So sind Ihre Lieben gut versorgt

    - Wird mehr Pflege nötig, als Angehörige zu Hause schaffen, kann ein Umzug ins Heim sinn­voll sein. Unser Special zeigt an einem Fall­beispiel, wie Familien einen Platz...