Gesetzliche Krankenversicherung Vorsorge oder zahlen

0
Inhalt

Seit Anfang dieses Jahres sind die ersten Versicherten der gesetzlichen Krankenkassen verpflichtet, sich über Chancen und Risiken solcher Untersuchungen beraten zu lassen. Ob sie die Früherkennung dann mitmachen, dürfen sie selbst entscheiden. Das gilt etwa für alle Frauen, die nach dem 1. April 1987 geboren sind. Sie müssen sich innerhalb der kommenden zwei Jahre vom Arzt über Möglichkeiten zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs beraten lassen.

Finanztest sagt, was gesetzlich Krankenversicherte im Hinblick auf Früherkennungsuntersuchungen seit Anfang des Jahres erwartet.

0

Mehr zum Thema

  • Vorsorgeunter­suchungen Früh­erkennung – was die Kasse zahlt

    - Alle Krankenkassen zahlen für viele Vorsorgeunter­suchungen. Diese Angebote der Früh­erkennung sind freiwil­lig: Versicherte können selbst entscheiden, was davon sie nutzen.

  • Neben­wirkung Licht­empfindlich­keit Wenn Arznei­mittel im Sommer Probleme bereiten

    - Gerötete Haut, Juck­reiz, Pusteln – im Sommer bereiten viele gut verträgliche Arznei­mittel plötzlich Probleme: zum Beispiel Blut­druck­senker, Schmerz­mittel oder...

  • Gesund­heits­unter­suchung Check-Up Regel­mäßig zum Arzt

    - Gesetzlich Kranken­versicherte ab 35 Jahren haben Anspruch auf eine regel­mäßige Gesund­heits­unter­suchung, oft auch Check-Up genannt. test.de erklärt die Regelung.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.