Ärzte dürfen kein Geld für eine schnel­lere Behand­lung von Patienten verlangen. Ein Arzt wies eine gesetzlich Kranken­versicherte, die ohne Termin dreimal seine Praxis aufsuchte, jedes Mal aus Zeit­mangel ab. Wenn sie jedoch 20 Euro zahle, könne er sie kurz unter­suchen und abends mit ihr telefonieren. Die Frau erhielt eine Quittung und meldete den Fall. Ärzte dürfen nur mit der Kasse abrechnen und nicht einfach die Hand aufhalten, entschied das Bezirks­berufungs­gericht für Ärzte in Freiburg. Der Arzt muss 300 Euro Geldbuße zahlen (Az. BG 15/15).

Dieser Artikel ist hilfreich. 6 Nutzer finden das hilfreich.