Gesetzliche Krankenversicherung Meldung

Mehr als ein Drittel aller Kuren sollen Rücken-, Muskel- oder Gelenkbeschwerden lindern. ­Bäder sowie Übungen im Wasser gehören fast ­immer zur Therapie.

Bei Kuren zieren sich Krankenkassen ziemlich. Mehr als jeder dritte Antrag wird abgelehnt. Doch wenn der Arzt die Kur verordnet, ist die Kasse in der Pflicht. Oft zahlt letztlich die Rentenversicherung. Allerdings übernimmt sie längst nicht alle Kosten.

Finanztest sagt, wann Kassenpatienten wie viel Kur zusteht, was sie selbst bezahlen müssen und wie sie die Kur beantragen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1284 Nutzer finden das hilfreich.