Zuzah­lungen läppern sich schnell

Diese Zuzah­lungen zählen, wenn die Krankenkasse prüft, ob Versicherte ihre Belastungs­grenze erreicht haben. Den Eigen­anteil für Zahn­ersatz rechnet sie nicht mit.

Leistung

Zuzahlung1

Verschreibungs­pflichtige Arznei­mittel und Verband­mittel

10 Prozent des Preises, mindestens 5 Euro und maximal 10 Euro

Fahrt­kosten wie Fahrt im Krankenwagen

Pro Fahrt 10 Prozent des Preises, mindestens 5 Euro und maximal 10 Euro

Häusliche Kranken­pflege wie Wechseln der Verbände

10 Prozent der Kosten plus 10 Euro je Verordnung, Zuzahlung für längs­tens 28 Tage pro Kalender­jahr

Haus­halts­hilfe wie Säubern der Wohnung

10 Prozent der Kosten pro Kalendertag, mindestens 5 Euro und maximal 10 Euro2

Hilfs­mittel wie Kompressions­strümpfe oder Hörgeräte

10 Prozent des Abgabe­preises, mindestens 5 Euro und maximal 10 Euro3

Heil­mittel wie Physio­therapie

10 Prozent der Kosten plus 10 Euro je Verordnung

Kranken­hausbe­hand­lung

10 Euro pro Kalendertag für längs­tens 28 Tage im Kalender­jahr4

Medizi­nische Rehabilitation (ambulant oder stationär)

10 Euro pro Kalendertag4

Anschluss­rehabilitation5

10 Euro pro Kalendertag für längs­tens 28 Tage im Kalender­jahr4

Vorsorge- und Rehabilitation für Mütter und Väter

10 Euro pro Kalendertag für den Erwachsenen

Sozio­therapie bei schweren psychischen Störungen

10 Prozent der Kosten pro Kalendertag, mindestens 5 Euro und maximal 10 Euro

    Quelle: GKV-Spitzen­verband, Bundes­gesund­heits­ministerium

    • 1 Jedoch nicht mehr, als das Mittel tatsäch­lich kostet.
    • 2 Entfällt bei Schwangerschaft und nach Entbindung.
    • 3 Für Hilfs­mittel zum Verbrauch wie Inkontinenzeinlage gilt: Der Versicherte zahlt 10 Prozent je Verbrauchs­einheit, maximal 10 Euro im Monat.
    • 4 Die Tage des Kranken­haus- und des Rehaauf­enthaltes werden gegebenenfalls zusammengezählt
    • 5 Beginn in der Regel 14 Tage nach dem Klinik­aufenthalt.