Gesetzliche Krankenkassen Special

Schon bald dürften über sieben Millionen Menschen jeden Monat 8 Euro mehr zur Verfügung haben: Der Kassenriese DAK Gesundheit (5,1 Millionen Mitglieder) und einige weitere Kassen wollen den Zusatzbeitrag abschaffen, den sie bisher zusätzlich zum regulären Beitrag von ihren Mitgliedern verlangen. Am 1. April soll es bei der DAK Gesundheit so weit sein.

Letzte Wort hat Bundesversicherungsamt

Die KKH-Allianz (1,4 Millionen Mitglieder) kippt ihren Zusatzbeitrag zum 1. März, die Deutsche BKK (rund 600 000 Mitglieder) im Laufe des Jahres. Auch die kleinen Kassen BKK advita und BKK Phoenix wollen den Beitrag streichen. Das letzte Wort hat das Bundesversicherungsamt. Es muss einigen Beschlüssen noch zustimmen. Die Kassen sind optimistisch: Gegenüber Finanztest gaben 94 von 102 Kassen an, im gesamten Jahr garantiert keinen Zusatzbeitrag zu erheben. Die Tester haben alle Kassen befragt, die jedem gesetzlich Versicherten offenstehen.

Vier Kassen zahlen sogar Prämien

Mindestens vier Krankenkassen wollen sogar eine Prämie an ihre Mitglieder ausschütten. Zwischen 30 und 72 Euro sollen Mitglieder bekommen, die das ganze Jahr 2012 bei ihnen versichert waren (siehe Tabelle). Das Geld wird im Frühjahr 2013 ausgezahlt.

2011 ein gutes Jahr für Kassen

Das vergangene Jahr verlief ungewöhnlich gut. Von Januar bis einschließlich September 2011 lagen die Ausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung 2,2 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum. Das berichtet die Bundesregierung. Gesunken sind die Ausgaben für Medikamente durch neue Rabatte, die Kassen mit Herstellern ausgehandelt haben. Gleichzeitig sind die Einnahmen des Gesundheitsfonds gestiegen, aus dem die Kassen die Ausgaben für ihre Versicherten bezahlen – um 5,5 Prozent. Hauptursache: Der Beitragssatz der gesetzlich Versicherten zum Gesundheitsfonds stieg zum 1. Januar 2011 von 14,9 auf 15,5 Prozent. So blieb für die Kassen von Januar bis September 2011 ein Überschuss von 3,9 Milliarden Euro.

Zusatzbeitrag ärgert auch die Kassen

Mit Zusatzbeiträgen haben die Krankenkassen schlechte Erfahrungen gemacht. Die DAK, die zum Jahresbeginn mit der BKK Gesundheit zur DAK Gesundheit fusionierte, hat von Januar 2010 bis November 2011 etwa 469 000 Mitglieder verloren. Auch lagen zuletzt etwa 222 000 Mitglieder der Kasse mit dem Zusatzbeitrag im Rückstand. Anderen Krankenkassen erging es ähnlich.

Zusatzbeitrag kann schnell wiederkommen

Sobald es nicht mehr so rosig läuft wie 2011, kann der Zusatzbeitrag allerdings schnell wiederkommen. Bisher stiegen die Ausgaben der Kassen Jahr für Jahr, weil es immer mehr ältere Patienten gibt und medizinischer Fortschritt teuer ist. Künftig können steigende Kosten nicht mehr über einen höheren Beitragssatz aufgefangen werden, denn der wurde gesetzlich festgezurrt. Bereits im Jahr 2015, so prognostiziert der Gesundheitsökonom Jürgen Wasem der Universität Duisburg-Essen, dürften die Zusatzbeiträge aller Krankenkassen im Schnitt bei 19 Euro liegen.

Tipp: Der Produktfinder Krankenkassen auf test.de enthält – regelmäßig aktualisiert – alle Leistungen und Beiträge der gesetzlichen Krankenkassen und Informationen darüber, welche Kassen einen Zusatzbeitrag für das laufende Jahr ausschließen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 296 Nutzer finden das hilfreich.