Unser Rat

Fragebogen. Sie sind verpflichtet, Ihrer gesetzlichen Krankenkasse Angaben zu den Einnahmen Ihrer Familienmitglieder zu machen, wenn diese beitragsfrei über Sie versichert sind. Dazu schickt die Kasse Ihnen regelmäßig einen Fragebogen. Auch wenn es lästig ist, füllen Sie den Fragebogen zur Familienversicherung zügig aus und schicken Sie ihn zurück. Die Kassen können sonst bei Einkommensveränderungen Beiträge auch noch rückwirkend erheben.

Studenten. Als Student können Sie sich bis zum 25. Geburtstag über Ihre Eltern versichern, wenn Ihr monatliches Einkommen 365 Euro nicht übersteigt. Zum Einkommen zählen zum Beispiel Mieteinnahmen, Zinsen oder Einnahmen aus einer selbstständigen Tätigkeit, nicht aber Bafög. Mit einem Minijob dürfen Sie sogar bis zu 400 Euro verdienen. Sobald Sie 25 sind, müssen Sie sich in der studentischen Kranken- und Pflegeversicherung selbst versichern. Sie zahlen einen Einheitsbeitrag von derzeit knapp 65 Euro im Monat. Als Bafög-Empfänger können Sie einen Zuschuss bekommen.

Internet. Unser Produktfinder Gesetzliche Krankenkassen informiert Sie für 3 Euro detailliert über Zusatzbeiträge, Leistungen und Service von 95 gesetzlichen Krankenkassen. Mit unserer kostenlosen Checkliste können Sie herausfinden, wann ein Wechsel sinnvoll ist.

Dieser Artikel ist hilfreich. 788 Nutzer finden das hilfreich.