Gesetzliche Krankenkasse Meldung

Hippotherapie gibts nicht mehr auf Rezept. 30 Minuten kosten etwa 25 Euro.

Gesetzliche Krankenkassen dürfen krankengymnastische Behandlungen auf dem Pferd nicht mehr bezahlen. Der gemeinsame Bundesausschuss hat beschlossen, dass die Hippotherapie kein verordnungsfähiges Heilmittel ist. Ihr therapeutischer Nutzen sei nicht wissenschaftlich erwiesen.

Hippotherapie bei speziell ausgebildeten Physiotherapeuten bekommen vor allem Patienten mit neurologischen Bewegungsstörungen verschrieben. Bislang konnten Kassen in Einzelfällen Behandlungen bezuschussen. Jetzt ist dies nicht mehr erlaubt. Das Verbot betrifft nur Hippotherapie, nicht das heilpädagogische Reiten, zum Beispiel für verhaltensauffällige Kinder.

Tipp: Für Kinder, deren Eltern die Reittherapie nicht bezahlen können, gibt es einen Unterstützungsfonds beim Deutschen Kuratorium für Therapeutisches Reiten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 820 Nutzer finden das hilfreich.