Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) will Anleger in ausländischen Steueroasen verschärft kontrollieren. Das sieht ein Gesetzentwurf vor.

Die Bedeutung von Steueroasen ist unter Experten umstritten. Die Schweizerische Bankiervereinigung erklärt, dass die große Mehrheit ihrer Bankkunden steuerehrlich sei und es keine anonymen Konten mehr gebe. Die Deutsche Steuergewerkschaft entgegnet, man könne auch einen „Liechtensteiner Briefkasten als Kontoinhaber“ nehmen.

Bei Verdacht auf Steuerbetrug wollen nun immer mehr Länder kooperieren. Liechtenstein, Andorra, die Schweiz, Österreich und Luxemburg wollen ihr Bankgeheimnis lockern.

Dieser Artikel ist hilfreich. 133 Nutzer finden das hilfreich.