Geschlossener Fonds Prospekt falsch – Schaden­ersatz für Anleger

Das Ober­landes­gericht Frank­furt am Main hat entschieden, dass der Prospekt des Riesen­radfonds Singapore Flyer Anleger über die tatsäch­lichen Risiken des Projekts täusche (Az. 10 U 222/13). Die Bethmann Bank (früher Delbrück Bethmann Maffei), die den Fonds vermittelte, muss deshalb einem Anleger Schaden­ersatz zahlen. Die Münchener Anwältin Katja Fohrer hofft, dass nun auch weitere 200 geschädigte Anleger ihr Geld zurück­bekommen.

Mehr zum Thema

  • Riskante Investments Was tun, wenn der Insolvenz­verwalter Geld zurück­fordert?

    - P&R, Infinus, Fubus: Gehen Unternehmen pleite, die sich über den grauen Kapitalmarkt finanzieren, bekommen Anleger oft Post vom Insolvenz­verwalter – mit der Aufforderung...

  • Recht­liche Angriffe auf Finanztest Wie Anbieter kritische Bericht­erstattung stoppen wollen

    - Wer prüft und bewertet, hat nicht nur Freunde. Seit Jahr­zehnten versuchen dubiose Anbieter, Finanztest mund­tot zu machen. Einige drohen mit recht­lichen Schritten, wenn...

  • Anleger­schutz Vorsicht, riskante Geld­anlagen!

    - Prokon, P&R, Udi: Ein neues Gesetz soll Anleger besser vor Betrügern schützen. test.de nennt fünf Kern­punkte und zeigt auf, wo es Schlupf­löcher für Abzo­cker gibt.