Geschlossene Immobilienfonds Meldung

Mit der Vermietung und dem Verkauf von Wohnungen in Häusern rund um den Grazer Platz in Berlin-Schöneberg will der erste Wohnungspriva-tisierungsfonds viel Geld machen. Fondsanleger bekommen nicht viel davon ab.

Als Beginn einer „neuen Epoche des Immobiliensparens“ bezeichnet die Vivacon AG aus Köln ihren Deutschen Wohnungsprivatisierungsfonds DWF 1 in einer Anzeige. Erstmals hätten Privatanleger die Möglichkeit sich „am zukunftsträchtigen Geschäft der Wohnungsprivatisierung zu beteiligen“. Doch die Renditechancen sind vergleichsweise mager und mit einer Beteiligung an diesem Fonds riskieren Anleger viel - im Extremfall sogar den „vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals“, wie es sogar im Prospekt des Fonds heißt.

Finanztest erläutert die Nachteile dieses geschlossenen Immobilienfonds und sagt, warum sich das Angebot des Deutschen Wohnungsprivatisierungsfonds DWF 1 auf der Finanztest-Warnliste für den Grauen Kapitalmarkt wiederfindet.

Dieser Artikel ist hilfreich. 738 Nutzer finden das hilfreich.