Geschlossene Immobilienfonds

Rechtsschutz zahlt

16.09.2003
Inhalt

Rechtsschutzversicherte haben gute Chancen, den Streit um geschlossene Immobilienfonds bezahlt zu bekommen. Die Versicherer dürfen nicht wegen der Ausschlussklausel „Baurisiko“ im Kleingedruckten abwinken (BGH, Az. IV ZR 318/02). Das kundenfreundliche Urteil erging in einem Fall, dem die Rechtsschutzbedingungen der Version ARB 75 zugrunde lagen.

Für Policen nach ARB 94 gilt das Urteil nicht. Die Versicherer werden in solchen Fällen aber wohl auch zahlen, wenn der Fonds vor allem in bestehende Immobilien investiert hat und kaum neue Immobilien gebaut wurden. Das trifft auf den Fonds DLF 94/17 zu.

  • Mehr zum Thema

    Immobilienbe­teiligung Nur zwei von sechs „Alternativen Investmentfonds“ befriedigend

    - Mit Summen ab 10 000 Euro können sich Anleger an Büro- und Geschäfts­gebäuden, Hotels, Sozialimmobilien oder Wohnungen in Deutsch­land beteiligen. Sie können von Mieten...

    Geschlossene Immobilienfonds Wer hat die Millionen?

    - Ungeklärte Geld­flüsse, harte Vorwürfe: Die Liquidation von 27 geschlossenen Immobilienfonds von IBH zeigt Probleme.

    Geschlossene Immobilienfonds Wie 8000 IBH-Anleger 120 Millionen Euro verloren

    - Fast alle Immobilien eines geschlossenen Fonds werden zwangs­versteigert, aber die Anleger erfahren erst Jahre später davon. Klingt unglaublich, ist aber bei fünf Fonds...