Bildungs­gebäude in Berlin: Gut für Studenten, schlecht für Anleger

Geschlossene Immobilienfonds Test

Der LHI Immobilienfonds TU Berlin investiert knapp 74 Millionen Euro in ein Gebäude mit Seminarräumen und Büros am Einstein­ufer in Berlin-Charlottenburg. Im Dezember zieht die Tech­nische Universität Berlin (TU Berlin) ein. Anleger können sich ab 10 000 Euro plus Abschluss­gebühr an dem Fonds beteiligen, der im Test nur ausreichend abschneidet.

Plus­punkte: Die Lage des Gebäudes ist gut. Gut ist auch der 20-jährige Miet­vertrag mit der TU Berlin, die alle Instandhaltungs- und Betriebs­kosten über­nimmt.

Minus­punkte: Das Objekt darf nur für Bildungs­zwecke vermietet werden. Die TU zahlt 20 Jahre eine stabile Miete, die aber zurzeit weit über dem Markt liegt. Da der Kauf­preis der Immobilie aus der Anfang­miete berechnet wird, ist er hoch ausgefallen. Der Fonds bezahlt zu viel.

Dieser Artikel ist hilfreich. 85 Nutzer finden das hilfreich.