Geschlossene Fonds von Malte Hartwieg Meldung

Malte André Hartwieg aus München ließ exotische Beteiligungen vertreiben.

Anleger geschlossener Fonds aus dem Umfeld von Malte Hartwieg bangen um Geld. Die Offerten hatten einige Tücken, Finanztest hatte früh­zeitig gewarnt. Jetzt stocken die Auszahlungen bei vielen Fonds.

Exotische Investments des Firmen­imperiums

Eine Gold- und Silber­raffinerie in Abu Dhabi, Öl- und Gasförderung in Texas: Geschlossene Fonds und andere Anla­gepro­dukte aus dem Firmen­imperium von Malte André Hartwieg wählten oft ungewöhnliche Investments und stellten märchenhafte Renditen in Aussicht. Der Abu-Dhabi-Fonds Emirates 4 etwa sollte sicher sein und das Geld der Anleger in nur vier Jahren verdoppeln.

Stockende Auszahlungen bei vielen Fonds

Finanztest hatte schon Ende 2009 vor den Risiken gewarnt Märchen aus Abu Dhabi. Die Skepsis war berechtigt: Bei den Fonds Emirates 1 bis 7 von Selfmade Capital und New Capital Invest 11, 16 und 19 stocken die Auszahlungen. Es ist noch unklar, was aus dem Anlegergeld geworden ist. Offene Fragen gibt es zudem beim Fonds Panthera und bei Euro Grund­invest.

Konstruktion nach­teilig für Kunden

Die Fonds investierten Geld bei Gesell­schaften im Ausland in Form von Genuss­rechts­kapital und atypisch stillen Beteiligungen. Eine mögliche Mitsprache der Fonds­gesell­schaften sei „nur mittel­bar und begrenzt möglich“, erläutert Hartwiegs Anwalt. Eine Lehre aus dem Fall: Anleger sollten bei geschlossenen Fonds mit solchen Konstruktionen besonders vorsichtig sein.

Weiterhin märchenhafte Angebote

Hartwieg hat im April seine Anteile an der Fonds­vermitt­lung Dima24.de abge­geben, die unter anderem den Emirates 4 vertrieben hat. Unter der Marke Dima24.de finden sich aber immer noch wunder­same Angebote. Ein Werbe­brief vom Mai etwa drängt Anleger, schnell zu handeln, dies sei „die letzte Chance“, sich Anteile am geschlossenen Fonds SWF Gesund­heits­wesen zu sichern. Er soll 200 Prozent an Anleger auszahlen, nach einer ultra­kurzen Investitions­phase von nur 2,5 Jahren. Die Kosten sind aber hoch. Um die Ziele zu schaffen, müsste der Fonds märchenhaft gut laufen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 7 Nutzer finden das hilfreich.