Geschlossene Fonds Der Fonds­ausstieg wird leichter

1

Der Bundes­gerichts­hof (BGH) hat die Kündigungs­rechte für Anleger geschlossener Fonds erweitert. Während sie bisher vor Ablauf der Mindest­lauf­zeit nur wegen arglistiger Täuschung kündigen konnten, dürfen Anleger jetzt auch kündigen, wenn die Fonds­gesell­schaft sie vor Vertrags­abschluss über wesentliche Punkte der Anlagen­entscheidung nicht voll­ständig aufgeklärt hat (BGH, Az. II ZR 387/02).

1

Mehr zum Thema

  • BKR Rechts­anwälte Auf Mandanten­fang unter Prokon-Anlegern

    - Rechts­anwalt Philipp Wolfgang Beyer von der BKR Beyer Kilian Rechts­anwälte Part­nerschafts­gesell­schaft mbB aus Jena macht Mitgliedern der „Interes­sengemeinschaft...

  • ThomasLloyd-Anleihen Risiko Philippinen

    - Fünf Unter­nehmens­anleihen bietet die ThomasLloyd Cleantech Infra­structure (Liechten­stein) AG aus Liechten­stein Privat­anlegern an. Sie gehört der deutschen...

  • GA Asset Fund Geschlossener Fonds in Turbulenzen

    - Der geschlossene Fonds GA Asset Fund, der in Unter­nehmens­beteiligungen investiert, wird wohl liquidiert. Wir befürchten Verluste für die Anleger. Wer die Liquidation...

1 Kommentar Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

fondsausstieg am 07.10.2015 um 15:19 Uhr
Es gibt noch weitere Möglichkeiten

Für einen Fondsausstieg kommen immer mehrere Varianten in Betracht. Neben einem Verkauf wäre auch an Kündigung und Widerruf zu denken. Nicht zuletzt ist es unter bestimmten Voraussetzungen auch Möglich den Vertrieb oder das Emissionshaus zu verklagen. Informationen zu einem Fondsausstieg finden Sie unter www.fondsausstieg.com